Amüsante Nikolaus-Geschichte:

 "Der Glaubenskrieg der Nikoläuse" 

& zwei Adventsgedichte von Rega Kerner

Impressum / Datenschutz | medienschiff.de Startseite

Die humorvolle Nikolaus-Novelle:


Glaubenskrieg der Nikoläuse - EbookMagische Elternrealität 1: Wundere dich und schmunzle über einen himmlischen Unfall mit menschlichen Folgen, die Zweifel und Hoffnungen der Kinder, sowie einige Seltsamkeiten unserer Traditionen.

Zudem auf dieser Webseite:

Zum Inhalt:

In Holland kommt 'Sinterklaas' mit seinem Gehilfen 'Zwarte Piet' bereits am fünften Dezember zu den Kindern, während der deutsche Nikolaus noch seine Rentiere für morgen warmlaufen lässt. Wenn beide am Himmelszelt zusammenstoßen, purzeln Kekse in verkehrte Länder auf Erden und der heilige Seelenfrieden wackelt.

Ob die Heiligen den Schadensfall zwischen den Sternen begrenzen können, warum ein Pferd vom Himmel fällt, weshalb der Nikolaus an moderner Kommunikation teilnimmt, was Weihnachtsmann oder Christkind damit zu tun haben, dies und noch einiges mehr erzählt diese etwas andere Adventsgeschichte.

Kleine Warnung: Kinder nennen die Dinge beim Namen, das kann Erwachsene irritieren, besonders zur Weihnachtszeit.
Die Dialoge beruhen auf Zitaten Gleichaltriger und insb. die Anfangsbeobachtung auf einer wahren Begebenheit ;)

-> Zur Leseprobe


Weiterlesen gegen 'kleinstmögliche Schutzgebühr' (€0,99) als E-Book für Kindle: Glaubenskrieg der Nikoläuse (1)*
Sowie enthalten im Sammelband der Folgen 1-4, als Taschenbuch (€12,90) oder E-Book (€2,99).


Magische Elternrealität 3 - Glaubst du an den Weihnachtsmarktmann?Diese Nikoläuse waren der Anfang der Reihe:

Wie eine Mutter in die Zwickmühle der Kinderfragen zu Weihnachts- und Osterbräuchen getrieben wird, derweil ihre Tochter den keimenden Realitätssinn ungeniert mit Fantasien vermixt, beschreiben diese provokanten Schmunzelgeschichten für Erwachsene, insbesondere Eltern und Großeltern.

Premiere der neuen Folgen immer im aktuellen Autoren-Adventskalender!

Damit Sie ebenso 'warmlaufen' wie die Rentiere, zuvor zwei kleine Adventsgedichte:

Am fünften Dezember

Morgen, Kinder wird’s was geben,
der Nikolaus hat schon gepackt,
das Rentier fliegt wie um sein Leben,
der Schlitten im Sommer neu gelackt.
Was soll er das Jahr über sonst auch tun,
außer putzen, renovieren und auszuruhen.

Vergesst heute Abend bloß nicht die Schuhe,
zum Schlafen findet ihr doch keine Ruhe,
wie gerne würdet ihr ihn sehen,
das kann die Mutter nicht verstehen.
Sie wartet genervt auf Kinderzimmerstille,
sucht Nüsse, Äpfel und ihre Brille.

Nach all dem Warten und Stiefel polieren,
wird es noch vor Mitternacht passieren.
Seine Arbeit beginnt, sobald ihr ruht,
dass keiner sieht, was er in die Schuhe tut.
Flöge er erst am sechsten los,
wäre die Enttäuschung groß.
Denn in der halben Nacht das ganze Land,
da würden vom Tempo die Kufen verbrannt.

Morgen, Kinder wird’s was geben,
weil es heute schon geschieht,
hört den Schlitten lautlos schweben,
seht den Unsichtbaren, singt ihm ein Lied.


Wer rennt im Advent?

Es ist Advent Advent,
wenn Mutter in die Läden rennt.
Zwischen Klopapier und Linsen
sieht sie Weihnachtsmänner grinsen.
Allüberall, teuer oder Sonderangebot,
glitzert Süßkram, überwiegend rot.
Auf der Liste noch die Rezept-Zutaten,
flott gekritzelt, manches muss sie raten.
Sie greift schnell alles aus Regalen
und wartet Stunden auf´s Bezahlen.

Es ist Advent Advent,
wenn Vater in die Kneipe rennt.
Der Tannenduft steigt ihm zu Kopf,
zuhause klappern Ofen und Topf,
die Kinder brüllen: „Wann wird beschert?
Ich will Pferd, Auto und Puppenherd.”
Mutter fragt um ein Abendkleid
sowie ähnliche Bescheidenheit.
Er schaut seufzend ins Portemonnaie,
noch ein Bier tut weniger weh.

Es ist Advent Advent
wenn das Kind zum Adventskalender rennt.
Den Inhalt muss es vor der Schule wissen,
in Schokolade wird gleich rein gebissen,
am Säckchen für morgen fragend gefühlt,
und alle anderen durcheinander gewühlt.
Ach, bemüht sich die Mutter noch so sehr,
im Kalender der Freunde ist besseres und mehr.
Ein Blick aus dem Fenster, es hat nicht geschneit
das raubt den kindlichen Rest der Fröhlichkeit.

Es ist meist der Advent Advent,
wenn man es jetzt mal beim Namen nennt,
weder friedlich noch fromm noch leise,
doch mag ich ihn, auf meine Weise.
Advent Advent, bleibt was jeder daraus macht,
die einen lassen sich jagen, die anderen lächeln sacht.
Ich zünd´ jetzt eine Kerze an, für alle die da rennen
seh´ ihr ruhig zu und geh´ danach besinnlich pennen.


Mehr Schmunzeln? Zu Amazon*: Glaúbenskrieg der Nikoläuse (1)

Verflixt, bevor ich´s vergesse, kennen Sie das:

Es gibt immer jemand, für den einem die Geschenkidee fehlt?

Wie wäre es mit einem Lächeln, das 240 Buchseiten lang andauert, breitgefächert einsetzbar für:

Es schweihnachtet sehr - das Schiffschwein kommt wieder!

Schiffschwein Spekje Schiffschwein Spekje
Die wahren Abenteuer des einzigen Minischweins,welches je auf einem Binnenschiff aufgewachsen ist.
Das Schiffschwein schlägt seine spitzen Hauer vorzugsweise in den Lachmuskel des Lesers, um sie dann langsam und nachdenklich wieder heraus zu ziehen. Aus absurder Situationskomik entwickeln sich eigenwillige Philosophien, es wird gerettet und geliebt, Schweine wie Schiffer sind naturgemäß etwas grob und der Kapitän hat das letzte Wort.
Wenn du mit an Bord gehst, hüte dein Gehirn - unser Eber knackt Denkstrukturen ebenso wie Walnüsse.
Fast wie nebenbei erfühlt man einiges über den Binnenschiffer(innen)alltag, manches über unseren Umgang mit der Kreatur, diverses über Hunde und viel über Schweine.

Das Schlimmste daran: Dies klingt fantastisch, ist der Autorin jedoch wirklich passiert - Schmunzelfaktor garantiert.

www.schiffschwein.de


Schiffschweinchen SpekjeNachtrag 2018: Jetzt im Doppelpack - Das Kinderbuch zum Roman

Liebevoll illustriert, gereimt & inklusive Würfelspiel: "Wer rettet das Schwein?"

Diese Seite ist auch Adventskalender-Türchen vom 05.12.2017 im:

Autoren Adventskalender
Von den Nikolaustagen 5. & 6. Dezember bis Heiligabend 2017 gab es die komplette Nikolausgeschichte hier als Gratis-pdf. Dauerhafter Türcheninhalt bleiben die Gedichte.

Ein Buch ist ein Schiff.
Es nimmt dich schützend auf und entführt in andere Welten.
Dein Herzschlag ist der Motor, dein Lächeln der Treibstoff.
Fährst du mit mir?

Rega Kerner
www.medienschiff.de

Mein erstes eBook?
Das war nicht geplant. Mir liegt echtes Papier mehr, aber dann passierte mir der:

"Glaubenskrieg der Nikoläuse" Diese Geschichte hatte ich anlässlich des Autoren- Adventskalenders 2017 verfasst, doch sie lief mit 30+ Buch-Normseiten etwas aus dem Ruder.

Das liest sich so ungemütlich auf einer Webseite. Für meinen Verlag lohnte es widerum noch nicht, als Print fassen wir sie später mit weiteren Novellen zusammen. (Anbei, die nächste Folge erschien bereits zu Ostern.)

Facit: Um auf dieser Seite nicht den optischen Rahmen zu sprengen, es einfach mal zu testen und auch andere Lesegewohnheiten zu bedienen, hatte ich mich kurzentschlossen überwunden, den modernen Publikationsweg auszuprobieren:

Glaubenskrieg der Nikoläuse - Amazon
Kindle eBook*


Für wen schreibt eine "Autorin auf der weiblichen Seite des männlichsten Berufs"?

Immer für Frauen. Manchmal auch für Männer. Sowie für alle, die sich für eins von beidem interessieren.

Sie gehören statistisch also hochwahrscheinlich auch dazu ;)


Inzwischen ist dieser zu lang geratenen Kurzgeschichte eine ganze Reihe gefolgt. Also wenn du lieber gedruckt liest: Als Printversion erschien der Glaubenskrieg der Nikoläuse im ersten Sammelband.

Jetzt schmunzelnde Elternrealität ins Haus holen:

Magische Elternrealität 1-4

*Amazon-Links: Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, näheres siehe Datenschutz. Ohne Einfluss auf Ihren Preis.


Impressum & Datenschutz